Donnerstag, 22. April 2010

Flashmob in Frankfurt

Bis vor ein paar Monaten wusste ich noch gar nicht was das ist und letzten Samstag durfte ich schon einem Flashmob live zusehen (natürlich aus sicherer Entfernung). Bei einem Flashmob verabreden sich Leute übers Internet zu einem bestimmten Zeitpunkt, um etwas vorher Abgesprochenes zu tun (z.B. nach einer bestimmten Choreographie zu tanzen) und danach sofort wieder zu verschwinden, als wäre nichts gewesen. Bislang kannte ich es nur von Videos, aber dieses mal konnte ich live bestaunen, wie sich eine Horde junger Menschen um Punkt 16Uhr an der Hauptwache eine riesige Kissenschlacht liefert:


Was für ein Chaos aus Federn - wer soll das bloß wieder sauber machen?


Die Jungs von der Stadtreinigung taten mir schon irgendwie leid ...


Aber später, als ich noch einmal am Tatort vorbei kam, war das Gröbste beseitigt und man hätte meinen können (abgesehen von ein paar Federn hier und da), es wäre nichts gewesen.

1 Kommentar:

yogiela hat gesagt…

echt stark, hab ich noch nie gehört.
Provokation, in schärfster Form.
und wie üblich ausbaden dürfen`s dann die anderen.