Dienstag, 23. März 2010

Ein Nadelkissen ...

... habe ich die ganze Zeit schon gebraucht, war aber immer zu faul eins zu machen. Gestern Abend hat es mir gereicht und ich habe aus einem Wurstglas ein Nadelkissenglas gebastelt. Oben auf dem Kissen warten nun die Nadeln auf ihren Einsatz und im Glas lagern jetzt Webetiketten, wo früher Schmalzfleisch war ...



Es ging relativ schnell und ist super praktisch. Vielleicht mache ich noch eins für meine Mutter, dann könnte ich gleichzeitig ein Tutorial zum Nachbasteln für Euch erstellen ...

Am Sonntag ist noch ein anderes Nähwerk fertig geworden - aber ich befürchte, dass ich Euch schon langweile. Ratet mal, was es ist - genau, schon wieder ein Peg Bear (design by Jhoanna Monte).


Aber hey, ich habe eine gute Ausrede: Anfang Mai besuche ich eine gute Freundin in England und dachte ein Teddy im Shabby Chic Style würde ein tolles Mitbringsel abgeben.

Kommentare:

soisses hat gesagt…

das nadelkissen ist super geworden!!! ganz ganz toll!

und über das nette mitbringsel würde ich mich auf jeden fall freuen - deine freundin sicherlich auch.

grüßle dani

Kara hat gesagt…

How cute! I love the fabric you used. The bear looks perfect to hug.

beljana hat gesagt…

Das ist so süß und praktische zugleich. Ich möchte es mir auch geren machen. Bitte verrate mir, wie Du das Kissen am Deckel befestigt haste.
Danke und liebe Grüße aus dem Norden beljana

Frizzi hat gesagt…

Oh, die Idee mit dem Wurstglas ist ja praktisch. Auf so etwas wäre ich nie gekommen - meine Namensbänder fliegen immer in irgend einer Kiste herum, aber mit dem Nadelkissen oben drauf, hat so ein Glas ja gleich einen viel sinnigeren Daseinszweck.

Hübsches Blog hast du übrigens. Ich glaube, ich werde mal öfters reinschaun!